Das grüne Festival

Thorsten Encke

Komponist, Dirigent

"Verboten ist nur, was Langeweile erzeugt." 

Diesen Rat gab Thorsten Encke - Komponist, Dirigent und künstlerischer Leiter des Orchesters musica assoluta - in einem Interview allen, die Musik erfinden wollen. Im Jahr 2005 gewann er den hochdotierten Kompositions-Wettbewerb des Pablo-Casals-Festivals im südfranzösischen Prades. Seitdem ist eine Vielzahl von Werken in allen Gattungen entstanden. 

Als Dirigent profitiert er vom Blickwinkel des Komponisten und dem Verständnis für musikalische Prozesse. Gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern seines Ensembles sucht er in der Musik, ob alt oder neu, Transparenz und die unverbrauchte Gestalt. Dabei sind ihm authentischer Dialog und Austausch mit dem Publikum ebenso wichtig wie das Ausloten unentdeckter Potenziale in allen von uns. Er und seine Musiker*innen sehen sich als aktiven und konstruktiven Teil der Gesellschaft und wollen mit offenen Augen durch die Welt gehen, Sprachrohr für relevante Themen sein, Menschen zusammenbringen und anrühren.

1966 geboren, studierte Thorsten Encke Violoncello und Dirigieren in Hannover und Los Angeles. 1995 schloss er sein Studium mit dem Konzertexamen ab.
Nach intensiver Kammermusik- und Orchestertätigkeit verlagerten sich Thorsten Enckes musikalische Aktivitäten ab 2005 auf kompositorische Projekte und das Dirigieren.

2011 gründete Thorsten Encke gemeinsam mit befreundeten Musikern das Orchester musica assoluta. 

2012 war Thorsten Encke Composer in Residence beim internationalen Kammermusikfestival „Spannungen - Musik im Kraftwerk Heimbach“. 

2017 wurden sein Cellokonzert in Kiel, 2018 sein Klarinettenkonzert in Hannover uraufgeführt. 

2020-21 war Thorsten Encke Composer-in-Residence am Hanse Wissenschaftskolleg Delmenhorst, wo er ein Recherche- und Kompositionsprojekt durchführte.

Im Auftrag des Konzerthauses Berlin und zum Jubiläum 200 Jahre Konzerthaus Berlin 2021 komponierte Thorsten Encke das Werk "technología" for string quartet, orchestra & electronics. Die Uraufführung findet im November 2021 im Rahmen des Festivals "Sound of Berlin" statt.

Thorsten Encke erhielt Kompositionsaufträge u.a. vom Konzerthaus Berlin, vom NDR, von den Festspielen Mecklenburg Vorpommern, den Musiktagen Hitzacker, dem Festival "Spannungen - Musik im Kraftwerk Heimbach“ und vielen Orchestern, Ensembles und Solisten*innen. 

CD Einspielungen seiner Werke mit international renommierten Künstlern*innen und Orchestern wie Paavo Järvi, Isabelle Faust, Tanja und Christian Tetzlaff, Sharon Kam, Elisabeth Kufferath und Julia Bartha, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der NDR Radiophilharmonie Hannover und musica assoluta geben ein repräsentatives Bild seines Schaffens.

Bleiben Sie informiert

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein, um zu erfahren, was wir tun um die Welt weiterhin nachhaltig und gesellschaftsrelevant mit Musik zu beglücken.